200 Jahre Richard Hartmann – Loktransport durch Chemnitz

August 23rd, 2009 | Category: Fotogalerie

Der “sächsische Lokomotivenkönig” Richard Hartmann prägte die industrielle Entwicklung von Chemnitz maßgeblich mit. Und wäre am 8. November 200 Jahre alt geworden. Grund genug für die Stadt, dies gebührend zu feiern.

Grund genug, die 20 Tonnen schwere Dampflok “Hegel”, eine der Schöpfungen Richard Hartmanns, noch einmal auf die Reise zu schicken – und zwar genau so, wie schon nach ihrer Fertigstellung vor 123 Jahren. Innerhalb eines Festumzuges sollten 16 Pferde diese Lok von Volksfestplatz – jetzt als Hartmann-Platz benannt – zum Chemnitzer Hauptbahnhof ziehen. So, wie es zu Hartmanns Zeiten in 60 Jahren mit 3000 Lokomotiven geschah, die erst am Hauptbahnhof auf die Gleise gesetzt werden konnten.

In der “Freien Presse” vom Freitag war noch zu lesen “Morgen will er (der eigenartige Transport) damit mindestens 10.000 Besucher anlocken”. Inzwischen wird von 25.000, teils auch von 45.000 Besuchern berichtet, die den Weg säumten. Leider kam es kurz vor dem Ziel zu einem technischen Missgeschick: In der Kurve der letzten Kreuzung brach die Deichsel, die Pferde mussten ausgespannt und eine Tatra-Zugmaschine die Lok über die restliche Distanz ziehen.

So konnte ich selbst leider an dem von mir gewähltem Standort – direkt vor dem Hauptbahnhof – keine Aufnahmen von der Pferde bespannten Lok machen. So sah es der überwiegende Teil der Besucher und andere Fotografen:

Pferdebespannter Loktransport

Pferdebespannter Loktransport

Trotz dieser Panne war es eine beeindruckende Veranstaltung, die mit unterschiedlichen Angeboten auf dem Bahnhofsvorplatz und dem parallel statt findendem Heizhausfest der Chemnitzer Eisenbahnfreunde fortgesetzt wurde.

Hier geht es zur Fotogalerie.




simyo - Deutschlands erster Mobilfunk-Discounter


1 comment

Nachbau der ersten Schmalspurdampflok Sachsens “I K Nr. 54″ zu Gast in Jöhstadt

Juni 30th, 2009 | Category: Fotogalerie

Die Lok-Legende tourt nun durch die Lande – und erinnert an 200 Jahre Hartmann in Chemnitz. Ein Pfiff genügte und alle Eisenbahnfans kamen. So in etwa kann man es beschreiben, was am Sonntagabend in Steinbach geschah.

Am 26. Juni, nach ihrer Ankunft aus Meiningen, wurde I K Nr.54 in Steinbach für die Überführung nach Jöhstadt aufgerüstet und angeheizt. Nach einer sehr kurzen Nacht begannen am Morgen des 27. Juni die Arbeiten entsprechend dem vorgesehenen Erprobungsprogramm im Beisein der Fahrzeugabnehmer aus dem Dampflokwerk Meiningen. Mit verschiedenen Tests, der Befahrung aller Weichen und besonderen Gleisbereiche, regelmäßiger Überprüfung aller Stangen- und Achslager und Probefahrten zwischen Jöhstadt und Schmalzgrube wurde die grundsätzliche Fahrtauglichkeit und Einsatzfähigkeit der Lok festgestellt – so zu lesen auf der Webseite der Pressnitztalbahn.

Am Sonntag Abend gegen 18:00 Uhr schließlich stand die Verladung der der „I K Nr. 54“ auf einen Tieflader au den Plan, um die Lok zum nächsten Ziel – das war am Montag Chemnitz – zu bringen.

Dieses Ereignis wurde zu einem regelrechten Volksfest, denn Viele wollten sich dieses Ereignis nicht entgehen lassen.

Zuerst galt es, die Lok transporttauglich zu machen, wozu u.a. der Aschekasten geleert werden musste. Anschließen wurde die Lok mit Hilfe einer anderen bis an die Auffahrrampe zum Tieflader bugsiert, um letztlich per Seilwinde auf diesen gezogen zu werden.

Weitere Stationen des einzigartigen Nachbaus des Hartmann-Originales sind:

01.07.2009 – Schwarzenberg
02.07.2009 – Oschatz
03.07.2009 – Görlitz/Zittau
04.07.2009 – Radebeul (mit offizieller Einweihung)

Mehr Informationen zu dieser Lok und dem Projekt findet sich auf www.ssb-sachsen.de .

Zur Fotogalerie.

externe Publikation: Sachsen Fernsehen



No comments

17. Heizhausfest Chemnitz Chemnitz-Hilbersdorf 2007, 24.-26.08.07

August 25th, 2007 | Category: Fotogalerie

Offiziell ist es das 17. Heizhausfest im BBW Chemnitz-Hilbersdorf (um zumindest für Suchmaschinen einmal den korrekten Begriff zu verwenden…).

Eine dankbare Fotokulisse, wo man mit Fantasie gestalten konnte: Durch die Kombination verschiedener Lichtquellen (grünliche und rötliche Außenbeleuchtung, bläuliche Hallenbeleuchtung, Dampf in diversen Farbkombinationen…) ergaben sich wunderbare Farbkontraste. Die Fotos sind von einer Farbdynamik, dass sich hier jedes “Optimieren” bzw. Weiterbearbeiten in Fotosoftware von selbst verbietet bzw. überflüssig ist, sieht man von der Formatgestaltung einmal ab.

Hier geht es zur Galerie…

Nachtrag. Die besten Fotos (aus der Sicht des Fotografen) können jetzt direkt als Poster bestellt werden. Der Link: www.digitalpilot.de/online-shop-fotografie/dampfloks/

No comments